Menu

Der PSV München startet erfolgreich in die Landesliga Saison.

Am 15.03.2014 startet der PSV München in die diesjährige Landesligasaison. Auch diesmal sind wieder einige Regeländerungen in Kraft getreten, die für viele Judoka noch sehr ungewohnt sind. Hauptänderung: In Standsituation darf grundsätzlich nicht unterhalb des Gürtels gegriffen werden. Bei Verstoß ist der Kampf verloren für den der an das Bein greift.

Der TSV Königsbrunn kann in den fünf geforderten Gewichtsklassen leider nur die drei oberen Klassen besetzen. Durch die nicht besetzten Gewichtsklassen waren, durch die daraus folgenden Siege, von zwanzig möglichen Punkten bereits acht für die Heimmannschaft gesichert.) Das Wichtige ist jetzt trotz dieses Punktevorsprungs, das sich jeder Kämpfer auf seinen Kampf konzentriert, um diesen Sieg sich nicht durch die Lappen geben zu lassen. Damit dieser Sieg dem PSV nicht durch die Lappen geht, ist es trotz allem wichtig, dass sich jeder Kämpfer auf den Kampf konzentriert. Im ersten Durchgang kann Stephan Hirschsteiner seinen Kontrahenten mit einem Fußfeger beide Füße gleichzeitig weg ziehen und seinen Gegner direkt auf den Rücken befördern. Im Schwergewicht (+100 kg) wurde die Regeländerung der Gastmannschaft zum Verhängnis. Rajko Kovacevic hebt kurz sein Bein und der gegnerische Judoka griff beherzt zu. Prompt urteilen die Kampfrichter und sprechen Rajko den Sieg zu. Im zweiten Durchgang legte der junge Newcomer Michael Ehrenlechner einen wunderschönen Fußwurf hin, wobei er seinen Gegner mit viel Zug nach vorne zieht und mit seinem Fuß, den gegnerischen Fuß blockiert. Am Ende zeigte die Punktetabelle ein verdientes 12:8 (120:80) für den PSV München. 

Judo können schon die Kleinsten beim PSV München lernen. Schon ab dem Alter von vier Jahren lernen Kinder, Freitagnachmittag, spielerisch das richtige Fallen, grundlegende Bewegungen und haben Spaß in der Gruppe. 

Spitzbubenturnier 9.2.14

Aktuelles

Neuer Anfängerkurs!

Anfaenger 06-13