Menu

Frisch vom Tisch spezial: Saisonausblick 2019/20

Wieder mit "Sollstärke"! Kommende Saison schickt die Tischtennisabteilung erfreulicherweise wieder fünf Mannschaften ins Rennen. Das Aushängeschild ist die erste Herrenmannschaft, die nach dem souveränen Aufstieg in die Landesliga Südsüdwest dieses Jahr gegen den Abstieg kämpfen wird. Bei fünf potentiellen Absteigern und einem zusätzlichen Relegationsplatz sind in einer starken 13er Liga viele "Endspiele" bereits vorprogrammiert. Vier Absteiger aus der Verbandsliga und viele starke Mannschaften aus dem letzen Jahr versprechen eine spannende Runde. Heimspiele der "Ersten" werden zukünftig sowohl freitags als auch samstags ausgetragen, Zuschauer sind jederzeit gerne willkommen.
 Während die erste Mannschaft personell unverändert an den Tisch geht, gab es bei der zweiten Mannschaft des PSV leider einen Abgang. Auch dieses Jahr wird der Klassenverbleib wohl das erklärte Ziel sein.
 Im oberen Tabellendrittel könnte sich dagegen die umstrukturierte dritte Mannschaft am Ende der Saison wiederfinden, vorausgesetzt das vorhandene Potential kann ausgeschöpft werden. Im April wissen wir mehr.
 In der Bezirksklasse D Gruppe 4 München-West geht PSV IV als einer der Favoriten ins Rennen, während die neu formierte fünfte Mannschaft erstmalig in der Bezirksklasse beginnt.
 Auf eine verletzungsfreie Saison!     (CS)

Frisch vom Tisch: TT-Herren März 2019 (2)

22.3.2019   Herren I - TSV Dachau 65 II  9:3
Spitzenspiel. Zum letzten Heimspiel empfing die erste Herrenmannschaft den ärgsten Verfolger dieser Saison. Klar, dass man auch hier die makellose Bilanz behalten wollte. Erstmalig wurden die Doppel geändert. Igor und Christian hatten sich das "Doppel 1" mal verdient und konnten gegen das nominelle Zweierdoppel bestehen. Auch Jürgen und Peter holten einen klaren Sieg. Das Spitzenspiel trug im Grunde den Untertitel "PSV gegen Herbig", da die Nummer eins aus Dachau nach starken Leistungen sowohl im Doppel als auch im Einzel nicht zu bezwingen war. Ähnlich starke Leistungen zeigten Stefan bei seinem wohl besten Saisonspiel (in den Augen des Autors), als auch Jürgen gegen den erfolgreichsten Spieler im mittleren Paarkreuz.
Am Ende ein ungefährdeter und ebenso in der Höhe verdienter Heimspielausklang. Kommende Woche steht noch ein Auswärtsspiel in Feldkirchen im Terminkalender.     (CS)

22.3.19   TSV Bergkirchen - Herren II     8:8
Klassenerhalt - der Rechenschieber hat Pause! 5:1 Punkte gegen die drei stärksten Mannschaften der Liga! Mit diesem beeindruckenden Endspurt zog sich unsere Zweite mit den eigenen Haaren (Münchhausen hat vielleicht doch nicht gelogen) aus dem Abstiegssumpf. Den berauschenden Tischtennis-Abenden in Schwabhausen und dahoam gegen Schleissheim folgte ein beachtliches 8:8 beim schon länger als Meister feststehenden TSV Bergkirchen. Der Gastgeber musste verletzungsbedingt auf Reinhart Krainz, dem mit Abstand besten Spieler der Liga, verzichten. Mit Michael Pemler fehlte zudem ein weiterer wichtiger Spieler. Aber auch wir hatten mit Frank Schulze unseren Frontman und zuverlässigsten Punktelieferanten nicht an Bord.
 Gewinnen will man als Sportler natürlich immer. Doch in erster Linie ging es im letzten Punktspiel darum, das Spielverhältnis wetterfest zu machen. Drohte doch das in den beiden letzten Berichten bereits thematisierte Szenario mit fünf Mannschaften mit ausgeglichenem Punktekonto. Und da konnte es einem zunächst schon etwas flau im Magen werden, gingen doch gleich mal die beiden ersten Doppel verloren, ein Missgeschick, dass unserer Mannschaft bisher nur in Dachau unterlaufen war - damals der Auftakt zu der wohl schlechtesten Saisonleistung. Doch dann gab es die erforderlichen Beruhigungspillen bzw. -siege und spätestens nach einem 3:3 Zwischenstand war der Klassenerhalt gesichert. Uwe Niessen/Mert Miser, Andi Singer und Christoph Lammel bewiesen Nervenstärke und zwangen ihre jeweiligen Gegner in die Knie. Danach gab es noch weitere Siege durch Uwe Niessen (1), Marcus Drewsen (1), Old Backhand (2) und Mert Miser (1) zu bejubeln.
 Mit 15:13 Punkten und einem Spielverhältnis von +9 werden wir am Ende Platz 3, 4 oder 5 einnehmen - nach einer Berg- und Talfahrt im Saisonverlauf ein nicht mehr erwartetes gutes Abschneiden. Die Vorrunde war mit ein bis zwei verschenkten Punkten nicht ganz zufriedenstellend. In der Rückrunde wurden zunächst zwei der drei "Endspiele" gegen Blumenau, Dachau und Thalkirchen verloren, was eigentlich schon das Ende aller Hoffnungen hätte bedeuten können. Doch dann folgte eben der beeindruckende Endspurt und nach dem Aufstieg unserer Ersten (an dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch!) ein weiterer Grund zum Feiern.     (TD)  

18.3.19   Herren II - TSV Schleißheim     9:2
Was für ein Abend! Fünf Spieler in Topform, tolle Anfeuerung, klasse Coaching, ein "Dauerschiri" als Glücksbringer und natürlich der sensationell hohe Sieg - das waren die Zutaten für einen Abend, den die Beteiligten so schnell nicht vergessen werden. Eigentlich war unsere Mannschaft ja gefühlt schon abgestiegen. Dann kam der Sieg bei den favorisierten Schwabhausenern, der aufgrund der gezeigten Leistungen mehr als verdient war. Gegen Schleißheim legte unsere Zweite dann noch eine Schippe drauf und haute alles raus, was mental und körperlich verfügbar war.
 Zunächst liefen die Doppel gut und brachten eine 2:1 Führung. Das war aber noch nichts Besonderes, da unser Team in den Doppeln fast über die komplette Saison Überdurchschnittliches geleistet hatte. Danach drehten die PSV-Akteure erst so richtig auf! Frank Schulze und Christoph Lammel holten im vorderen Paarkreuz tatsächlich alle vier zu vegebenden Zähler, wo man eigentlich schon mit zweien mehr als zufrieden hätte sein können. Sagenhaft! Auch Andi Singer, Uwe Niessen und Mert Miser zeigten ihr bestes Tischtennis und verbuchten jeweils einen Punkt. Dass es nicht zwei waren, lag nicht an eventuellen Niederlagen. Sie kamen einfach nicht mehr dran, da dass Spiel vorher schon für uns entschieden war! Nur Old Backhand fiel diesmal etwas ab und war für 1,5 Gegenpunkte zuständig. Macht nichts, wenn die Mannschaftskameraden groß aufspielen!
 Besondere Erwähnung sollen an dieser Stelle auch "weiche Erfolgsfaktoren" finden. Jürgen Kirschbaum brachte unsere Jungs durch sein profundes Coaching immer wieder in die Spur zurück, wenn sie diese mal verlassen hatten. Wolfgang Eikens, einer unserer acht Stammspieler und diesmal nicht im Einsatz, war vom Zähltisch gar nicht mehr wegzubringen, so dass sich die Spieler voll auf ihre Aufgaben konzentrieren konnten. Den beiden an dieser Stelle herzlichen Dank! Last but not least war auch die Anfeuerung jenseits der Bande überdurchschnittlich gut und eines so entscheidenden Spiels würdig.
 Die Lage: Unsere Mannschaft hat ihre Ausgangsposition zwar entscheidend verbessert, ist aber noch nicht über dem Berg. Wie bereits im letzten Bericht erwähnt, kann man mit 14:14 Punkten absteigen. Das Spielverhältnis ist mit +9 nur optisch komfortabel, da wir noch in Begkirchen beim bereits feststehenden Meister antreten müssen. Hier gilt es noch einmal, konzentriert zu arbeiten und den Klassenerhalt unabhängig von den Ergebnissen der Konkurrenten einzutüten.     (TD)

15.03.2019: Herren I -    TTC Perlach  9:1
Meiiiiiiissssttterrrrr !!!!!! Nach zwei Jahre mit versemmelter Relegation folgt nun endlich der Aufstieg! Im drittletzten Rückrundenspiel war der Gegner aus Perlach ersatzgeschwächt ohne das vordere Paarkreuz angereist. Dies zeigte sich auch schnell im Ergebnis. Einzig ein Spiel im hinteren Paarkreuz konnte nicht gewonnen werden. Unnötig. Aber vollkommen egal. Landesliga wir kommen!     (CS)

15.3.19   TSV Schwabhausen III - Herren II     6:9
Die Zweite ist wieder im Geschäft! Welche Erwartungen hat man an eine Mannschaft, die bereits zwei Punkte vom rettenden Ufer entfernt ist und deren Restprogramm die drei stärksten Mannschaften der Liga bereithält? Eigentlich keine! Die Betonung liegt auf "eigentlich", denn unsere Zweite konnte aus Schwabhausen überraschend, aber verdient, zwei wertvolle Punkte entführen und ist somit weiterhin in der Lage, aus eigener Kraft den Klassenerhalt zu schaffen. 
 Zum Auftakt des Matches gelang es unserer Mannschaft, die zuletzt etwas verschütt gegangene Doppelstärke wieder ans Tageslicht zu holen. Frank Schulze/Andi Singer und Uwe Niessen/Mert Miser legten den Grundstein für einen aus PSV-Sicht gelungenen Abend. Christoph Lammel/Old Backhand allerdings hatten nach gutem Beginn keine Chance gegen das Spitzendoppel aus Schwabhausen.
 Im vorderen Paarkreuz konnte man im Spiel Jürgen Wolf vs Christoph Lammel Zeuge einer angeregten Diskussion werden. Das Thema lautete "Ball Hochwerfen beim Aufschlag" oder "Ist der Aufschlagregel Genüge getan, wenn man Längeneinheiten neu definiert, indem man mm zu cm umdeklariert?". Die Frage konnte in der Diskussionsrunde nicht abschließend geklärt werden, für das Spiel von Christoph war die Geschichte allerdings nicht gerade zuträglich, so dass es vorn bei einem Punkt blieb, den Frank, unser über die gesamte Spielzeit bester und konstantester Spieler, holte.
 Im mittleren Paarkreuz wartete Andi mit seiner vielleicht besten Saisonleistung auf und ließ gegen seine Gegner, die nicht gerade Bezirksliga-Laufkundschaft sind, nichts anbrennen. Auch Uwe zeigte, was in ihm steckt, und holte einen wertvollen Zähler.
 Hinten bekamen es Mert Miser und Opa äh Old Backhand mit einer geballten Ladung "Jugend forscht" zu tun. Die beiden Schwabhausener Youngster haben sich in ihrer noch relativ kurzen TT-Karriere bereits erstaunliche Fähigkeiten angeeignet, zogen aber gegen zwei vor Routine nur so strotzende PSV-Akteure (noch) den Kürzeren. Vor allem Old Backhand glänzte mit zwei ungefährdeten 3:0 Erfolgen. Mert machte in seinem zweiten Einzel den Sack zum 9:6 Gesamterfolg zu.
 Die Lage: Neben der punktlosen Mannschaft vom TSV Forstenried können zwei Spiele vor Saisonende noch fünf Mannschaften absteigen. Selbst mit einem ausgeglichenen Punktekonto muss man vielleicht in den sauren Abstiegesapfel beißen. Daher hat sich unsere Ausgangslage nach dem Sieg zwar etwas verbessert, ist aber immer noch prekär. Im nächsten (Heim-) Spiel gegen Schleißheim muss daher unbedingt ein weiterer doppelter Punktgewinn her! Auf geht's PSV! Kämpfen und Siegen!     (TD)

Alle Spiele, alle Bälle - Herren I
Alle Spiele, alle Bälle - Herren II
Alle Spiele, alle Bälle - Herren III 
Alle Spiele, alle Bälle - Herren IV

Frisch vom Tisch: TT-Herren Februar 2019

25.2.19   Herren II - SpVgg Thalkirchen IV     6:9
Jetzt wird es eng! Leider verlor die zweite Tischtennismannschaft des PSV München erneut ein vorentscheidendes Spiel gegen den Abstieg aus der Bezirksliga West, diesmal mit 6:9 gegen den direkten Mitkonkurrenten Thalkirchen IV. Bester Spieler war Andreas Singer, der im Einzel zweimal und im Doppel gemeinsam mit Frank Schulze gewann. Die übrigen Punkte holten Christoph Lammel, Frank Schulze sowie Uwe Nießen. Im hinteren Paarkreuz mussten wir die Überlegenheit der gegnerischen Mannschaft anerkennen, die zudem das bessere Durchsetzungsvermögen in allen drei Fünf-Satz-Spielen hatte.
 In den letzten drei Meisterschaftsspielen, ausschließlich gegen Teams aus der oberen Tabellenhälfte, müssen mindestens drei Punkte gewonnen werden - unser Hoffnungsträger ist der wiedergenesene Old Backhand.     (UN)
22.2.19   TSV Milbertshofen - Herren I     5:9
Déjà-vu. Zum Rückrundenstart in Freimann hatten wir bereits Erfahrungen mit einem roten, klebrigen Boden, einer niedrigen Decke, seltsamen Platten und einem Ei gemacht. Das heutige Punktspiel führte uns dieses Mal nicht unters Dach, sondern in den Keller. Und - es gab einen roten Boden, eine niedrige Decke, seltsame Platten und ein minimal besseres Ei. Dazu noch eine dezente Lüftung. Das nennt man dann Auswärtsspiel.
 Das Spiel auf das Wesentliche reduziert: Souveräne 2:1 Doppelführung, ein vorderes Paarkreuz, das nicht den besten Tag erwischte, Jürgen souverän, Peter gewohnt abgeklärt und Christian mit einem 3:1 Sieg. Macht in Summe ein 9:5 mit Luft nach oben.
 Kommendes Wochenende stehen dann zwei weitere Spiele an, Freitag ist Ottobrunn zu Gast, während es am Samstag zum ESV Ost geht. Ein bisher unbekannter Gegner, da das Hinspiel vom Gegner kampflos abgegeben worden war. Dort kann bereits vorzeitig Platz 2 und eine mögliche Relegation gesichert werden bei danach noch vier ausstehenden Partien.     (CS)
18.2.19   TSV Dachau 65 III - Herren II     9:3
Herber Rückschlag. Eigentlich sollte das Auswärtsspiel der zweiten Tischtennismannschaft des PSV München ein wichtiger Schritt in Richtung Nichtabstieg sein - doch leider kam es anders als erhofft. Trotz des kurzfristig möglichen Einsatzes des Spitzenspielers Frank Schulze gab es eine deutliche 3:9 Niederlage. Die gewöhnungsbedürftigen Spielbedingungen waren ein Grund, allerdings konnte auch niemand an die Leistungen in den vorherigen Spielen anknüpfen. Am Ende standen nur die Einzelsiege von Frank Schulze und Andreas Singer sowie im Doppel durch Mert Miser und Uwe Nießen.     (UN)

8.2.19   Herren I - SV Anzing     9:6
  Heimsieg mit Livescoring. In der Hinrunde wurde in dieser Begegnung - damals ein Auswärtsspiel - der Grundstein für die Tabellenführung gelegt. Heute war die Konstellation "Tabellenführer - Tabellenzweiter" allerdings mit einer deutlichen Punktedifferenz für die erste Mannschaft des PSV. Der Gast, angetreten ohne Nummer 1 und 6, zeigte von Anfang an eine engagierte Leistung und konnte sich nach den Doppeln einen Punkt ergattern. Igor und Christian, die die letzten sechs Partien am Stück gewinnen konnten, bekamen es mit der bisher ungeschlagenen Paarung Von der Lippe/Hanner zu tun und konnten ihr Erfolgsserie nicht fortführen. Eine Partie auf Augenhöhe, allerdings mit clevereren Gegnern, die die Big Points jeweils für sich entscheiden konnten und auf dem Papier so zu einem etwas verfälschten 3:0 kamen. Zwischenstand 2:1.
 Im vorderen Paarkreuz erwischte Igor keinen guten Tag und tat sich gegen die etatmäßige Nummer 3 von Anzing sehr schwer. Nach 4 Sätzen war der Kampf zu Ende und eine Niederlage stand zu Buche. Abhaken. Im Anschluß hatte es Kenan mit dem Einser des Gegners zu tun. Wenn dieser während des Satzwechsel gesteht "Ich kann nur gewinnen wenn er Fehler macht", sagt das viel über Kenans Leistung aus. Immerhin gesprochen vom erfolgreichsten Spieler der Liga... Am Ende waren es nicht genug Fehler und ein wichtiger Punkt für den PSV. Zwischenstand 3:2.
 Was sollen diese Zwischenstände, mag sich der ein oder andere fragen. Im Grunde kann man das finale Ergebnis ja nachlesen, doch seit kurzem besteht tatsächlich die Möglichkeit, Live-Ergebnisse über mytischtennis mitzuteilen. Wer's braucht... von uns aber par excellence umgesetzt.
 Ich gebe zurück zum Spiel! Im mittleren Paarkreuz konnte Stefan in der Folge ein 3:0 verbuchen, während Jürgen's Aufholjagd nach 0:2 Sätzen nicht von Erfolg gekrönt sein sollte. Hast du kein Glück, kommt auch noch Pech dazu. Selten war diese Floskel treffender. Zwischenstand 4:3. Auf das hintere Paarkreuz war auch heute wieder Verlass. Peter holte verdientermaßen einen Punkt, ebenso wie Christian, der heute ohne Satzverlust im Einzel blieb. Zwischenstand 6:3. Alles live!
 Nachdem alle ihre ersten Einzel gespielt hatten, wurde die Partie enger, da Igor auch sein zweites Einzel nicht gewinnen konnte. Ein überzeugender Sieg von Kenan und zwei Niederlagen in der Mitte, beide doch etwas überraschend, gestalteten die Partie wieder offen. Zwischenstand 7:6.
 Dann musste es also das hintere Paarkreuz richten. Peter zeigte von Anfang an, warum er die Rangliste in besagtem Paarkreuz anführt (auch wenn mytischtennis da etwas seltsam rechnet) und kam zu einem verdienten 3:1 Sieg. Nun war Christian an der Reihe und konnte mit einem ungefährdeten Sieg den 9:6 Erfolg klar machen.     (CS)

8.2.19   FT München-Blumenau 1966 - Herren II     4:9
 
Vier-Punkte-Spiel gewonnen. Dass es für einen Sieg in vielen Mannschaftssportarten zwei Punkte gibt, damit sollte jeder vertraut sein, der sich für Sport interessiert. Auch an drei zu vergebende Punkte hat man sich mittlerweile gewöhnt. So soll beispielsweise im Fußball eine offensive, auf einen Sieg ausgerichtete Taktik belohnt werden. Aber was zum … ist ein Vier-Punkte-Spiel?
 Wer diesen Begriff erfunden hat, lässt sich im Gegensatz zu Schweizer Kräuterbonbons nicht mehr nachvollziehen. Der Wortschöpfende (m/w/d) hat wohl einfach zu den zwei Zählern für das siegreiche Team noch die nicht errungenen Punkte für die Verlierenden addiert (genug jetzt mit dem Gendern!). Das macht allenfalls Sinn, wenn beide Mannschaften ähnliche Saisonziele verfolgen und sich in derselben Tabellenregion aufhalten. In unserem Fall ist das leider der untere Bereich des Tableaus, es geht also um den Klassenerhalt. Und da hat unsere Mannschaft in Blumenau einen wichtigen Coup gelandet!
 Es ging mit drei gewonnenen Doppeln gleich super los. Frank Schulze und Andi Singer  versicherten dem Autor dieser beschaulichen Zeilen, der zu Beginn des Spiels zumindest körperlich noch nicht anwesend war, dass sie „jeden Ball getroffen hätten“. Bei nur zehn abgegebenen Bällen in drei Sätzen dürfte diese Aussage zumindest näherungsweise stimmen (die nicht Getroffenen waren wahrscheinlich Kantenbälle und Netzroller). Christoph Lammel und Marcus Drewsen, eine eher ungewohnte Kombination, zwangen vor laufender Kamera (ja, auch in der Bezirksliga gibt es schon Videoanalyse) die gegnerische Einser-Kombination in die Knie. Auch Uwe Niessen und Mert Miser ließen sich nicht lumpen und lieferten eine blitzsaubere Leistung ab.
 Doch drei gewonnene Doppel bedeuten noch lange nicht den Sieg, wie unser Team in der Vorrunde leidvoll erfahren musste. Diesmal lief es aber besser: Frank schnürte in gewohnt souveräner Weise einen Doppelpack. In der Mitte holte Uwe mit seiner besten Saisonleistung ebenfalls zwei Punkte. Andi spielte zwar „nur“ 1:1, produzierte aber gegen /mit Thomas Prestele den besten Ballwechsel des Abends. Leider war die Kamera genau dann, wenn man sie mal wirklich benötigt hätte, nicht in Betrieb, so dass dieses sportliche Zeitzeugnis leider nicht für die Nachwelt erhalten bleibt. Youtuber müssen also jetzt nicht hektisch zu ihrem Smartphone rennen!
 Den noch nicht erwähnten Punkt holte Marcus, der ebenfalls mit einer insgesamt starken Leistung aufwarten konnte.
 Nach diesem wichtigen Erfolg sieht es im Kampf gegen den Abstieg wieder deutlich besser aus. Allerdings müssen natürlich weitere Punkte her, denn die Konkurrenz schläft nicht. Die nächste Gelegenheit ergibt sich am 18.2. beim Gastspiel in Dachau. Gutes Gelingen!     (TD)

4.2.19   Herren II - Forstenried III     9:1
Pflicht erfüllt. Gegen die punktlosen Forstenrieder war ein Sieg fest eingeplant. Dass dieser am Ende sehr hoch ausfiel, könnte noch einmal bedeutend werden, denn am Ende entscheidet evtl. das Spielverhältnis über Sein oder Nichtsein. Nur das Doppel Christoph Lammel/Old Backhand zog den Kürzeren.
 Insgesamt eine konzentrierte Leistung, so muss es im Abstiegskampf sein!     (TD)

1.2.19   TTC München-Neuhausen - Herren I     1:9
Es geht doch! Auf dem Papier stand am heutigen Freitag ein Auswärtsspiel beim aktuell Tabellenletzten, der Mannschaft aus Neuhausen, auf dem Plan. Von außen betrachtet eine klare Sache, doch in den Köpfen war durchaus noch präsent, dass man letzte Saison gegen diesen Gegner (in leicht veränderter Besetzung) eine Niederlage und ein Unentschieden kassiert hatte, was letzten Endes die Relegation mit bekanntem Ausgang bedeutete.
 Um 19 Uhr war Spielbeginn und der ein oder andere war doch erfreut, dass hier noch mit Zelluloid an die Platte gegangen wird. Zu Beginn konnten in den Doppeln (auf zwei Platten) Stefan und Kenan einen klaren Sieg einfahren, während Igor und Christian fünf Sätze benötigten und Peter und Jürgen sogar mit 0:3 gegen ein gut harmonierendes Doppel eine Niederlage hinnehmen mussten. Die Einzel (auf drei Platten) konnten alle relativ klar gewonnen werden, lediglich Peter benötigte fünf Sätze, um in besagtem letzten Satz doch klar die Oberhand zu behalten. 9:1 - am Ende ungefährdet und nach Abschluss des Spieltages ein mehr als wichtiges Ergebnis, mit dem die Tabellenführung ausgebaut werden konnte, da sowohl Anzing, Allianz und Dachau - die drei ärgsten Verfolger - alle etwas überraschend nicht punkten konnten.
 Um 21 Uhr standen wir bereits fertig geduscht vor benachbartem Lokal, wo ein weiteres Highlight auf uns wartete. Es ist eben nicht immer nur Tischtennis...     (CS)

Alle Spiele, alle Bälle - Herren I
Alle Spiele, alle Bälle - Herren II
Alle Spiele, alle Bälle - Herren III 
Alle Spiele, alle Bälle - Herren IV

Frisch vom Tisch: TT-Herren März 2019 (1)

12.3.19   SV WB Allianz München - Herren I     9:7     (Offizielle Wertung: 0:9)
Da ist es passiert. Nach einigen zuletzt durchwachsenen Partien konnte bei letztmaligen Einsatz des Zelluloidballs leider kein Sieg errungen werden. Nach einem unglücklichen Doppelstart (1:2) war die Partie im weiteren Verlauf ausgeglichen. Eine nüchterne Analyse würde zeigen, dass das hintere Paarkreuz heute nur einen Punkt beisteuern konnte und die Doppelbilanz mit 1:3 unbefriedigend ausfällt. Bei genauerer Betrachtung war noch mehr drin, da unnötigerweise Satz- und Matchbälle vergeben wurden. Auffällig war allerdings die Verteilung von Netz- und Kantenbällen... da wirds dann doppelt schwer. Schließlich wurde die Begegnung nach fünf Sätzen im Schlussdoppel entschieden. Entstand 7:9.
 Kommenden Freitag steht das nächste Heimspiel gegen Perlach im Terminkalender.     (CS)
Das Ergebnis wurde nachträglich in ein 0:9 umgewandelt, da die Heimmannschaft die Doppel falsch aufgestellt hatte. Dazu die Anmerkungen von Christian:
Grüner Tisch: Beim grünen Tisch denkt man zuerst an die Tischtennisplatte. Dass man es aber tatsächlich mal erlebt, dass eine sportliche Niederlage nachträglich aufgrund einer falschen Doppelaufstellung des Gegners in einen Sieg gewandelt wird, hatten wir noch nicht erlebt. Da waren wir uns auch ziemlich einig. Etwas geschmunzelt wurde auch, hatten wir doch vor allem die schlechte Doppelleistung an diesem Tag beklagt. Wenn beide Mannschaften ihre Hausaufgaben machen, sollten trotzdem die sportlichen Ziele erreicht werden, gerade deswegen oder trotzdem.     (CS)

2.3.19 ESV München Ost II - Herren I     5:9
Ein hartes Stück Arbeit. Beim Auswärtsspiel am Samstag Nachmittag durften wir einen eigens angereisten Zuschauer begrüßen. Unterstützung war durchaus nötig, da mit dem ESV München Ost auf dem Papier eine starke Truppe der Gastgeber an diesem Faschingswochenende sein sollte. Dies zeigte sich auch von Beginn an in vielen hart umkämpften Partien.
 Nach den Doppeln lagen wir mit 2:1 in Führung. Igor und Christian zeigten einen konzentrierten Auftritt und entführten zurecht den ersten Punkt des Tages. Jürgen und Peter konnten souverän das 2:1 besiegeln, da zuvor Stefan und Kenan unerwartet klar mit 0:3 Sätzen unterlegen waren.
 Im vorderen Paarkreuz verlor Igor danach etwas überraschend gegen die Nummer 2 vom ESV und Kenan zeigte Willen beim deutlichen Sieg gegen einen unangenehmen Gegner, der auf der Rückhand mit langen Noppen agierte. 3:2 für den PSV.
 Im Anschluss konnte Stefan nicht die gewohnte Dominanz an den Tag legen, immer noch etwas gehandicapt am Rücken. Besser machte es Jürgen mit einer starken Leistung zum verdienten Sieg.
 Auch im hinteren Paarkreuz reichte es danach nur zu einem 1:1. Christian holte einen ungefährdeten Punkt.
 Nach dem Wechsel setzte sich die bis dahin ausgeglichene Partie mit einem weiteren 1:1 fort, ehe Jürgen, Stefan und Peter bei einer 6:5 Führung den Sack zumachten.
 Das bedeutete am Ende einen 9:5 Sieg, der zugleich mindestens Platz 2 in der Tabelle garantiert. Aber wer will schon wieder Relegation spielen...     (CS)

1.3.19   Herren I - Ottobrunn II     9:0
Kopie des Hinspiels
oder: die Null muss stehen. Bereits im Hinspiel in Ottobrunn schafften wir es dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, dem Gegner kein Spiel überlassen zu müssen. Dies sollte sich am heutigen Freitag in heimischer Halle wiederholen. Nach einer Spielzeit von ca. 100 Minuten stand erneut ein 9:0 auf dem Spielbogen, lediglich zwei Sätze wurden abgegeben. Wäre ich der Mannschaftskapitän, ich wäre stolz, auch wegen eines kräftesparenden Auftritts für das bereits am nächsten Tag anstehende Auswärtsspiel beim ESV München Ost. Kantersieg würde man im Fußball sagen...     (CS)

Alle Spiele, alle Bälle - Herren I
Alle Spiele, alle Bälle - Herren II
Alle Spiele, alle Bälle - Herren III 
Alle Spiele, alle Bälle - Herren IV

Frisch vom Tisch: TT-Herren Januar 2019

25.1.19   Herren I - SV Funkstreife München     9:2
Klarer Heimerfolg. Das erste Heimspiel der Rückrunde war zugleich ein Derby gegen die Nachbarn von Funkstreife. In Bestbesetzung wurde dem Gast, der ohne seine Nummer 2 angetreten war, keine Chance gelassen. Nachdem Peter und Jürgen im  Dreierdoppel knapp im fünften Satz die Oberhand behalten konnten, war der Widerstand gebrochen. Der stark spielende Kenan konnte gegen die gegnerische Nummer 1 einen klaren und überzeugenden Sieg einfahren. Zwischenstand 6:0. Im unteren Paarkreuz gab es für die Gäste nichts zu holen, so dass Igor im Duell der Spitzenspieler mit einem sicheren 8:1 im Rücken an die Platte gehen konnte. Zu einem Sieg reichte es leider nicht, dafür konnte Kenan den Sack zumachen. Kommende Woche steht das Auswärtsspiel in Neuhausen an.     (CS)

17.1.19   ESV München-Freimann - Herren I     5:9
Alles hat ein Ende. Zum Rückrundenstart durfte die erste Herrenmannschaft bei den "Eisenbahnern" antreten, ein bekanntlich schwieriges Auswärtsspiel aufgrund des Heimvorteils bestehend aus klebrigem, roten Boden, blauen Platten, weißen "Bällen" und beengten Verhältnissen. Quasi daheim im Speicher. Die Heimmannschaft war motiviert und so ergaben sich zu Beginn enge und hart umkämpfte Partien. Der vollends erkrankte Peter wurde durch den nur halb kranken Christoph ersetzt. Im Dreierdoppel konnte hier ein Sieg eingefahren werden, ebenso punktete das Zweierdoppel mit Igor und Christian nach großer Aufholjagd und 0:2 Satzrückstand. Kenan und Stefan dagegen mussten ihre erste Saisonniederlage einstecken. 
 In den Einzeln lief es noch schlechter. Lediglich zwei davon konnten bis zum Wechsel gewonnen werden, so dass es zur Halbzeit 4:5 stand. Danach zeigte sich allerdings, wer in der Tabelle momentan oben und wer unten steht. Die folgenden fünf Einzel konnten alle auf der Habenseite verbucht werden. Endstand 9:5!
 Ein ganz und gar nicht einfaches Auswärtsspiel an einem Tag, an dem lediglich Igor und Christoph ihre Leistungsvermögen abrufen konnten. Wenn die Heimmannschaft weiterhin so auftritt ist der aktuelle Tabellenplatz nicht endgültig. Wir wünschen alles Gute!     (CS)

Alle Spiele, alle Bälle - Herren I
Alle Spiele, alle Bälle - Herren II
Alle Spiele, alle Bälle - Herren III 
Alle Spiele, alle Bälle - Herren IV